FDP für Kreisbrücke

Verkehrsexperte Christian Jung (FDP) aus Karlsruhe war letzte Woche zu Gast bei seiner Bundestagskollegin Carina Konrad (FDP) in Oberwesel. Neben dem Bahnlärm, der die Bevölkerung seit Jahrzehnten belastet, sprachen die Abgeordneten auch über das Projekt Mittelrheinbrücke.

„Mit über 80 Kilometern haben wir hier zwischen Koblenz und Mainz den längsten Abschnitt ohne Brücke“, erklärte Konrad. „Das ist europäischer Rekord. Für die Menschen im Rheingau und in Rheinhessen bedeutet das entweder Umwege oder Wartezeiten an der Fähre und zusätzliche Kosten.“ Jung ergänzte: „Der Bau einer Brücke braucht seine Zeit. Aber um eines Tages eine Rheinquerung zu bekommen, muss man endlich einmal anfangen.“

Seit Jahren ist sich die Politik vor Ort uneins, wer für den Brückenbau zuständig sei. „Als Landes- oder Bundesbrücke wird sie nie kommen“, ist Konrad überzeugt. „Das geben die Verkehrszahlen nicht her. Wer die Zuständigkeit der Kreise leugnet, der ist in Wahrheit grundsätzlich gegen die Brücke.“ Die Freien Demokraten hatten den Bau der Brücke stets befürwortet und setzen sich weiter dafür ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.