CARINA KONRAD

MITGLIED DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES

Fleisch-Sondersteuer

Stellungnahme:

„Greenpeace fordert pünktlich zur ‘Internationalen Grünen Woche’ eine Fleisch-Sondersteuer. Dass diese rechtlich gar nicht umsetzbar ist, bestätigen sowohl der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages als auch das Bundesfinanzministerium. Eine Zweckbindung von Steuereinnahmen ist rechtswidrig. Wer mehr Tierwohl will, muss dafür sorgen, dass mehr Geld direkt beim Tierhalter ankommt. Anstatt mit immer neuen nationalen Alleingängen die hiesige Produktion zu verteuern, brauchen wir eine Wertschätzungsoffensive. Wo Vertrauen geht, kommt Papier. Darunter leiden bäuerliche Familienbetriebe. Wer einen Bewusstseinswandel will, muss die Landwirtschaft wieder als das sehen, was sie ist: Ein wertvoller Bestandteil in der Mitte unserer Gesellschaft.“

Zu den Hintergründen siehe Tagesschau.

Gartenbau

Risikomanagement im Gartenbau

Carina Konrad im Interview mit dem Zentralverband Gartenbau “Für die Betriebe ist die Möglichkeit zur einzelbetrieblichen Risikovorsorge nach meiner Erfahrung daher wichtig. Die Voraussetzungen dafür dort zu schaffen, wo es

Weiterlesen »
Allgemein

Stellungnahme zu Corona-Maßnahmen

Carina Konrad MdB, 18.11.2020: Bei aller berechtigten und nachvollziehbaren Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung dürfen wir nicht vergessen, dass der Umgang mit der Pandemie auch entscheidend ist für die

Weiterlesen »
Ländlicher Raum

Danke für Ihr Vertrauen!

Auf der Landesvertreterversammlung am 07.11.2020 hat die FDP Rheinland-Pfalz mich auf Platz 2 der Landesliste gewählt. Wie meine Kollegen Sandra Weeser aus dem Westerwald und Manuel Höferlin aus Rheinhessen habe ich mich

Weiterlesen »