CARINA KONRAD

MITGLIED DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES

Stellungnahme Einreiseverbot für Erntehelfer

Das Bundesinnenministerium hat als Maßnahme im Kampf gegen die Corona-Pandemie beschlossen, die Einreise ausländischer Saisonarbeitskräfte mit sofortiger Wirkung vorerst nicht mehr zuzulassen (siehe ntv). Das stellt Landwirtschaft und Weinbau vor massive Probleme. Meine Stellungnahme:

“Die Einreise ausländischer Saisonarbeiter zu unterbinden, ist eine Maßnahme der Bundesregierung, die neben der drastischen Versorgungsproblematik bei Obst und Gemüse auch den arbeitsintensiven deutschen Weinbau massiv betrifft. Wir brauchen in diesem Ausnahmezustand dringend schnelle und unkomplizierte Lösungen. Jetzt ist wichtig, die Infektionsgefahr weiterhin zu verhindern, aber gleichzeitig die bedrohten wirtschaftlichen Existenzen vieler Weinbaubetriebe zu sichern, um den Weinbau für die Zeit nach der Corona-Pandemie zu erhalten. Die Vorgabe des Bundesinnenministeriums wird in diesem Jahr erhebliche Ernteausfälle zur Folge haben, daher gilt es jetzt, primär durch Transitregelungen für Saisonarbeitskräfte die Freizügigkeit in der EU weiterhin zu gewährleisten.”

Allgemein

Liberale im Kreis begrüßen das neue Jahr digital

Mit einem digitalen Neujahrsempfang haben die Freien Demokraten im Rhein-Hunsrück-Kreis gestern das neue Jahr begrüßt. Die Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Carina Konrad aus Bickenbach konnte Daniela Schmitt, Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, und

Weiterlesen »
Ernährung

Neue Videoreihe #LebensWert

Jeder weiß, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen. So funktionieren Märkte. Aber wie beeinflussen politische Entscheidungen den Preis und damit die ganze Branche? Diese und weitere Fragen möchte ich

Weiterlesen »
Ländlicher Raum

Konrad bemängelt Ausstattung von Bahnhöfen im Land

Die Bundestagsabgeordnete Carina Konrad aus dem Hunsrück bemängelt die Ausstattung der rheinland-pfälzischen Bahnhöfe. Eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion an die Bundesregierung hat ergeben, dass  freies WLAN lediglich an sieben der über 400 Bahnhöfe im Land angeboten

Weiterlesen »