Stellungnahme Einreiseverbot für Erntehelfer

Das Bundesinnenministerium hat als Maßnahme im Kampf gegen die Corona-Pandemie beschlossen, die Einreise ausländischer Saisonarbeitskräfte mit sofortiger Wirkung vorerst nicht mehr zuzulassen (siehe ntv). Das stellt Landwirtschaft und Weinbau vor massive Probleme. Meine Stellungnahme:

“Die Einreise ausländischer Saisonarbeiter zu unterbinden, ist eine Maßnahme der Bundesregierung, die neben der drastischen Versorgungsproblematik bei Obst und Gemüse auch den arbeitsintensiven deutschen Weinbau massiv betrifft. Wir brauchen in diesem Ausnahmezustand dringend schnelle und unkomplizierte Lösungen. Jetzt ist wichtig, die Infektionsgefahr weiterhin zu verhindern, aber gleichzeitig die bedrohten wirtschaftlichen Existenzen vieler Weinbaubetriebe zu sichern, um den Weinbau für die Zeit nach der Corona-Pandemie zu erhalten. Die Vorgabe des Bundesinnenministeriums wird in diesem Jahr erhebliche Ernteausfälle zur Folge haben, daher gilt es jetzt, primär durch Transitregelungen für Saisonarbeitskräfte die Freizügigkeit in der EU weiterhin zu gewährleisten.”

Ein Gedanke zu „Stellungnahme Einreiseverbot für Erntehelfer

  1. Härter Antworten

    Ja, da kann man sehen, wie abhängig wir von Saisonarbeiter sind. Aber diesen Menschen fehlt auch der Verdienst. Auch die Saisonarbeiter benötigen das Geld um zu Hause nötige Investitionen zu tätigen. Ich gehe davon aus, dass Maßnahmen getroffen werden können, um diese Menschen bei uns zu beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.